Kegelclub Blief Drup

Startseite
Mitglieder
Satzung
Termine
Statistik
Fotos
 

Satzung

§1 Zweck, Name, Sitz und Geschäftsjahr
(1)Der Zweck des Kegelvereins ist die Geselligkeit und das Zusammen­gehörigkeitsgefühl der Kegelbrüder zu stärken. An den Kegelabenden soll dem Kegelsport gefrönt werden.
(2)Der Name des Kegelvereins lautet „Blief Drup“. Gekegelt wird freitags alle vier Wochen in der Zeit von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr.
(3)Der Sitz des Vereins ist in Möhlenwarf; das Kegellokal wird durch die Haupt­versammlung bestimmt.
(4)Das Geschäftsjahr ist gleich dem Kalenderjahr.
 
§2 Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft
(1)Voraussetzung für den Erwerb einer Mitgliedschaft ist ein an den Kegelvater des Vereins zu richtender Aufnahmeantrag, in dem sich der Antragsteller zur Einhaltung der Satzungsbestimmungen verpflichtet. Die Mitglieder entscheiden über die Aufnahme nach freiem Ermessen, eine Ablehnung ist aber zu begründen. Die Aufnahme kann nur einstimmig erfolgen. Frauen und Kinder dürfen nicht aufgenommen werden.
(2)Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung und durch Ausschluss. Ein Mitglied kann jederzeit seinen Austritt durch ein Austrittsersuchen an den Kegelvater erklären. Der Ausschluss ist ebenfalls zulässig, wenn das Mitglied schuldhaft und in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt. Eine säumige Zahlungsmoral oder eine geringe Beteiligung an den Kegelabenden eines Kegelmitgliedes kann eine Ausschließung begründen. Über den Ausschluss muss die Mitgliederversammlung einstimmig entscheiden. Das ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch auf das Vermögen des Vereins; die noch ausstehenden Strafen und Beiträge müssen noch eingezahlt werden.
(3)Das neu aufgenommene Mitglied hat einen Vermögensbeitrag zu leisten. Der Vermögensbeitrag ergibt sich aus der Summe des Vereinsvermögens geteilt durch die bisherige Anzahl von Mitgliedern. Abschläge auf den Vermögensbeitrag sind möglich, müssen aber auf der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.
 
§3 Vorstand
(1)Der Vorstand besteht aus dem Kegelvater, stellvertretenden Kegelvater, Kassierer und Schriftführer. Die Geschäfte des Vereins werden vom Vorstand geführt.
(2)Der Vorstand wird in der ordentlichen Hauptversammlung für die Dauer von einem Jahr gewählt. Die Vorstandsmitglieder bleiben solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Die Wiederwahl ist zulässig.
(3)Der Vorstand kann Verpflichtungen für den Verein nur in der Weise begründen, dass die Haftung der Mitglieder auf das Vereinsvermögen beschränkt ist. Diese Haftungs­beschränkung ist in allen Verpflichtungserklärungen aufzunehmen.
 
§4 Mitgliederversammlung, Hauptversammlung
(1)Als ordentliche Mitgliederversammlung gilt jeder offizielle Kegelabend. Die Mitgliederversammlung beschließt insbesondere über:
 a) Aufnahme / Ausschluss eines Mitgliedes,
 b) Feierlichkeiten,
 c) Festsetzung einer neuen Gebührenordnung; jedoch nur im Falle einer Wert -und Mengenreduzierung.
(2)Die ordentliche Hauptversammlung findet im ersten Monat des neuen Jahres statt Die Hauptversammlung beschließt insbesondere über:
 a) die Festsetzung einer neuen Gebührenordnung,
 b) die Wahl bzw. Abberufung des Vorstandes
 c) die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Vereinsvermögens,
 d) Bestimmung des Kegellokales,
 e) die Beschlüsse aus den Mitgliederversammlungen. Die Hauptversammlung ist vom Kegelvater auszurichten.
(3)Außerordentliche Hauptversammlungen müssen einberufen werden, wenn mindestens 7 Mitglieder dies verlangen. Das Begehren ist schriftlich beim Kegelvater einzu­reichen.
 
§5 Beschlussfähigkeit
(1)Beschlussfähigkeit ist nur bei Anwesenheit von mehr als 50 % der Mitglieder gegeben.
(2)Der Beschluss einer Mitgliederversammlung bedarf der einfachen Mehrheit.
(3)Der Beschluss der Hauptversammlung bedarf einer absoluten Mehrheit.
 
§6 Auflösung
(1)Zur Auflösung des Vereins bedarf es eines Beschlusses mit 3/4-Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder.
(2)Der Verein bleibt bei Aufnahme / Ausschluss / Tod von Mitgliedern bestehen.
(3)Die Auseinandersetzung nach Auflösung des Vereins soll unter entsprechender Anwendung der Vorschriften des BGB für die Liquidation eines rechtsfähigen Vereins erfolgen.
 
§7 Gebühren
(1)Die Gebühren richten sich nach der gültigen Gebührenordnung.
(2)Die Gebührenordnung ist vom Kegelvater eigenhändig zu unterschreiben.
(3)Die angezeigten Pins auf der Anzeigetafel sind maßgebend.
 
§8 Gastkegler
(1)Gastkegler kann nur ein männliches Nicht-Mitglied sein.
(2)Er kann maximal an drei Kegelabende pro Jahr teilnehmen. Die Gebührenordnung findet Anwendung.
(3)Ein möglicher Gastkegler muss dem Kegelvater vor dem Kegelabend namentlich gemeldet werden. Dem Kegelvater obliegt die Zulassung oder Abweisung des Gastkeglers für den jeweiligen Kegelabend.
 
§9 Kassenführung
(1)Die Kassenführung, Kassenverwaltung und Kontoführung obliegt dem Kassierer. Er hat den Kegelbeitrag und die weiteren Gebühren einzutreiben.
(2)Es ist ein schriftliches und nachvollziehbares Kassenbuch zu führen.
(3)Eine Kassenprüfung ist bei berechtigtem Interesse durchzuführen.
(4)Der Kassierer haftet für einen Fehlbetrag nur bei grober Fahrlässigkeit.
 
§10 Schriftführung
(1)Die Schriftführung obliegt dem Schriftführer. Er stellt die Beschlussfähigkeit fest.
(2)Die Beschlüsse von Mitgliederversammlungen und Hauptversammlungen sind auf bestimmte Vordrucke niederzuschreiben und vom Schriftführer und Kegelvater zu unterschreiben.
 
§11 Bestätigung der Satzung
(1)Jedes Mitglied hat diese Satzung zu unterschreiben. Das Original wird beim Kegelvater hinterlegt. Ein Exemplar muss im Kegelordner hinterlegt sein.
 
§12 Änderungen
(1)Änderungen dieser am 06.01.2003 in Möhlenwarf festgelegten Satzung bedürfen der Vollzähligkeit der Mitglieder und sind nur mit einer 3/4-Mehrheit möglich.
 
§13 Pokale
(1)Die am Ende des Kegeljahres vergebenen Pokale müssen vom jeweiligen Inhaber in dessen Wohnsitz, und dort in räumlicher Hinsicht deutlich für etwaige Besuche von Mitgliedern erkennbar sein (z.B. Eingangsbereich, Wohnzimmer, Gästetoilette).
(2)Die jeweiligen Pokale sind Wanderpokale. Wer den gleichen Pokal drei Jahre hintereinander gewinnt, hat darauf einen Eigentümeranspruch.

Gebührenordnung

1.Der Kegelbeitrag beträgt für jedes Mitglied pro Quartal 10,00 € (40 € im Jahr) und ist zeitnah zu begleichen.
2.Klingeln, Pudel, unsportliches Verhalten kosten jeweils 0,50 € pro Ereignis für den werfenden Kegler.
3.Bei Wurf einer „9" müssen alle anderen Mitglieder jeweils 1,00 € zahlen.
4.Der Kegelbeitrag für einen Gastkegler beträgt je Kegelabend 5,00 €.